Im Englischen Garten

16. Januar 2015 at 12:49

Im Englischen Garten – Biergenuss unter Freunden

Wer Erholung und Entspannung in München sucht, findet diese in einen der zahlreichen Parks. In der Reihe Münchens schönste Parks möchte ich euch die zahlreichen Parks in München vorstellen. Wir beginnen wohl mit dem bekanntesten Park, dem Englischen Garten.

Der Englische Garten ist einer der größten Parkanlagen der Welt und der Grundstein wurde im Jahre 1789 gelegt. Vom Marienplatz (Zentrum) ist der Südteil des Englischen Gartens in ca. 15 Minuten zu Fuß durch den Hofgarten erreichbar. Der Englische Garten erschliesst sich somit fast vom Zentrum bis nach Freimann im Norden Münchens. Dort geht er nahtlos in die Isarauen über, welches ein wunderschönes Naherholungsgebiet für Spaziergänger und Fahrradfahrer ist.

 

Die Biergärten

Viele Bergärten säumen den Weg. Angefangen mit dem Biergarten am Chinesischen Turm (Ausschank: Hofbräu). Dieser zählt hauptsächlich als Treffpunkt für Touristen und ist an schönen Sommertagen hoffnungslos überfüllt, obwohl es der zweitgrößte Biergarten Münchens ist. Von dort erreicht man in ca. 15 Minuten zu Fuß Richtung Norden das Seehaus (Ausschank Paulaner). Hier kann man wunderbar den Sonnenuntergang direkt am Kleinhesseloher See genießen. Allerdings sind die Getränkepreise auch etwas teurer. Ab und zu trifft man hier aber auch die Prominenz von München an. Nicht weit entfernt und auf der anderen Seite des mittleren Ringes befindet sich die Hirschau (Ausschank Löwenbräu). Ein schöner kleiner Bergarten, oft mit Jazz Live Musik. Der nächste „Biergarten“ ist das Mini-Hofbräuhaus (Ausschank Hofbräu). Sämtlliche Hundebesitzer der Stadt treffen sich dort nd man sollte selber keine Angst vor Hunden haben m dort entspannt ein Helles trinken zu können. Das Mini-Hofbräuhaus ist auch mit der U-Bahn von der Station Alte Heide in ca. 15 Minuten zu Fuß erreichbar. Der nördlichste Biergarten im Englischen Garten ist der Aumeister. Auch hier findet man desöfteren Live Musik.

 

Die AttraktionenDie Eisbachsurfer im Englischen Garten

Der Englische Garten bietet auch einige Attraktionen. So findet man neben dem Haus der Kunst direkt an der Prinzregentstrasse die weltberühnten Eisbachsurfer. Fast zu jeder Jahreszeit surfen hier „todesmutige“ Surfer auf einer künstlichen Welle auf dem Eisbach. Der Eisbach fließt durch den Englischen Garten und bietet gerade an heißen Sommertagen eine schöne Abkühlung.

Nicht weit von den Eisbachsurfern liegt das Japanische Teehaus welches 1972 zu den Olympischen Spiele gebaut wurde. Alljährlich am 3. Julisonntag findet dort ein Japan Fest statt. In regelmäßigen Abständen kann man dort auch einer japanischen Teeteremonie beiwohnen.

Im Nordteil, zwischen Mini-Hofbräuhaus und Aumeister ist das Amphitheater. In den Sommermonaten kann man sich dort kostenfrei bei einem Picknick Theaterstücke anschauen. Für gute Plätze sollte man zeitig vor Ort sein.

Nicht zu vergessen ist natürlich der Monopteros. Auf einen kleinen Hügel gelegen sieht man bei Dunkelheit wunderbar die Konturen der Münchner Bauwerke diie in der Nähe des Englischen Gartens liegen. Auch bei Tageslit hat man von dirt einen wunderschönen Überblick über den Südteil des Englischen Gartens.

 

Die FreizeitaktivitätenDer Eisbach im Englischen Garten

Ansonsten bietet der Englische Garten natürlich eine Menge an Möglichkeiten zur Freizeitstaltaltung. Bei gutem Wetter sieht man zahlreiche Fußballer, Kubber, Slagliner, Musiker, Frisbees usw. Im Winter bei Schnee eignet sich der Park auch für Rodler und Skilangläufer. Besonders zu empfehlen ist im Sommer auch der Kocherlball am Chinesischen Turm. Bei gutem Wetter sitzen bei dieser Veranstaltung schon nachts ab 03:00 Uhr Menschen im Biergarten um sich Tanzvorführungen ab 06:00 Uhr anzuschauen.