Nischenseiten

28. November 2017 at 1:33

Mit Nischenseiten zum Erfolg

Freudig kann ich heute berichten, dass mein neuer Interviewpartner Rede und Antwort bezüglichen Nischenseiten im Internet gestanden hat. Lest in diesem Interview, wie ihr seriös im Internet Geld verdienen könnt. 

Nischenseiten im Web

MAykAy: Hallo Marcel, stelle Dich bitte unseren Lesern kurz vor:

Hallo, mein Name ist Marcel Tischner, ich komme aus Thüringen, dem grünen Herzen Deutschlands und beschäftige mich bereits seit meiner Jugend mit dem Thema „Geld verdienen im Internet“. Begonnen hat das Ganze vor etwa 7 Jahren. Damals hatte ich noch keine Ahnung davon, was SEO, Conversion-Rate, Backlinks und Co. überhaupt sind. Ich bin auf eine Reihe von YouTube-Videos gestoßen, in der es darum ging „Fake-Hacks“ für Online-Spiele zu erstellen und über diese Downloads zu generieren, für welche die Nutzer kleine Aufgaben erfüllen mussten. Auf diese Weise konnte man pro Download etwas Geld verdienen. Das hat damals auch ein paar Monate lang gut funktioniert, bis die Einnahmen eingebrochen sind. Im Anschluss habe ich das Geld verdienen im Internet nur noch beiläufig verfolgt.

Erst vor etwa 2 Jahren habe ich mich wieder intensiver damit beschäftigt, als ich auf den Blog „Selbständig im Netz“ gestoßen bin. Dort habe ich mir das Nischenseiten-eBook von Peer Wandiger gekauft und begonnen erste Webseiten zu bauen. Seitdem interessiere ich mich brennend für das Thema SEO und bilde mich tagtäglich weiter. Heute besitze ich allerdings keine Nischenseite mehr, sondern baue nebenberuflich nur noch meine Ratgeberseite Anleitungen.com auf.

MAykay: Bitte erzähle uns mehr, wie Du von den Nischenseiten zu anleitungen.com gekommen bist?

Die Nischenseiten waren zu Beginn ein sehr einfacher Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung, da ich die SEO-Grundlagen kennenlernen konnte und „passiv“ etwas Geld verdienen konnte. Ende 2016 / Anfang 2017 waren „Fake-Test-Seiten“ allerdings in der öffentlichen Kritik und viele andere Nischenseiten mit hilfreichen Informationen wurden mit diesen in einen Topf geworfen. Deshalb habe ich Anfang dieses Jahres alle meine Seiten verkauft, um Anleitungen.com aufzubauen. Ein weiterer ausschlaggebender Punkt für diese Entscheidung war, dass bei all meinen Nischenseiten die Ratgeberartikel, insbesondere wenn es sich um Anleitungen gehandelt hat, sehr gut gerankt und dementsprechend viele Besucher angezogen haben.

MAykay: Hast Du Praxisbeispiele oder Zahlen, wie schnell eine Nischenseite rentabel werden kann?

Wie schnell eine Nischenseite Gewinn bringt, lässt sich nicht einfach pauschal sagen. Die Zeitspanne hängt von sehr vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel: Wurden die Texte selbst geschrieben oder eingekauft? Ist die Konkurrenz in der Nische eher stark aufgestellt oder leicht zu überbieten? Welche Provisionen werden gezahlt? Wie groß ist die Zielgruppe? Ist sie bereit Geld auszugeben?

Wenn man eine gute Nische gefunden hat, die einen interessiert, in der es wenig bzw. schwache Konkurrenz und eine kaufstarke Zielgruppe gibt, kann man in wenigen Monaten den Break-Even-Point erreichen. In hochkompetitiven Nischen kann dies sogar bis zu einem Jahr dauern oder gar nicht funktionieren, da man selbst einfach nicht in der Top-10 landet.

Bei Anleitungen.com bin ich derzeit noch weit von diesem Punkt entfernt. Das liegt vor allem daran, dass ich die Seite nur sehr geringfügig monetarisiere und ich mich derzeit ausschließlich darauf konzentriere, den Traffic zu erhöhen. Zudem ist die Seite nicht darauf ausgelegt, nach x Monaten rentabel zu sein. Vielmehr soll sie mir über viele Jahre hinweg ein „passives“ Nebeneinkommen erwirtschaften. Allerdings kann ich einen kleinen Einblick geben, wie sich der organische Traffic seit dem Start Mitte April 2017 entwickelt hat:

Nischenseite Grafik Entwicklung der Besucherzahlen

Wie man erkennen kann, sind die Besucherzahlen nach einigen „Startschwierigkeiten“ in die Höhe geschossen und werden von Woche zu Woche mehr. Dies liegt allerdings an der Art des Contents. Rategeberartikel bzw. Anleitungen brauchen meiner Erfahrung nach einfach viel länger auf Seite 1, als beispielsweise Tests. Oftmals werden Platzierungen in der Top-3 erst nach einem Jahr erreicht. Deshalb sollte man bei dem Aufbau einer Nischenseite eine Menge Geduld mitbringen.

MAyKay: Was machst Du, wenn Du nicht in Dein Spezialgebiet vertieft bist? Welche Themen innerhalb, aber auch außerhalb von Nischen- bzw. Ratgeberseiten interessieren Sie?

Wenn ich gerade nicht an meiner Seite arbeite, dann informiere ich mich in Blogs, Podcasts und YouTube-Videos gerne über alle möglichen Themen, die mit SEO zu tun haben. Abseits von der Suchmaschinenoptimierung spiele ich gerne mit meinen Freunden Computerspiele wie beispielsweise FIFA, lese verschiedene Sach-Bücher oder treibe etwas Sport, um zu entspannen und einen klaren Kopf zu bekommen. Außerdem verbringe ich gerne Zeit mit meiner Familie.

MAyKay: Nun vom Besonderen zum Allgemeinen: Das Geschäft mit den Nischenseiten wandelt sich – worin siehst Du die Herausforderungen der nächsten Jahre und vermisst Du manchmal auch “the good old days”?

Immer wieder wird davon gesprochen, dass Nischenseiten in Zukunft Mehrwert für den Leser bringen sollen. Dieser Meinung bin ich auch. Jedoch stellen diesen Mehrwert keine aufgeblähten Texte mit 3000 Wörtern oder mehr dar, wie es heute von vielen Nischenseiten-Anfängern betrieben wird. Vielmehr muss verstanden werden, welche Informationen der Suchende bei Google etc. haben möchte, wenn er Keyword xyz eingibt. Diese sollte man ihn dann kurz und verständlich liefern, ohne wichtige Informationen auszulassen. Des Weiterem wird es in Zukunft sehr wichtig sein, dass man seine Seiten für mobile Darstellung perfekt optimiert, gute Ladezeiten im Mobil-Bereich hat und versucht, in den Rich Snippets von Google zu landen.  In diesem Zusammenhang macht es beispielsweise auch Sinn, sich das Projekt Google-AMP anzuschauen und zu überprüfen, ob man es auch auf die eigene Seite anwenden kann. Daran werde auch ich zukünftig arbeiten müssen.

Rich Snippet für Nischenseiten

Ein Rich-Snippet in Google.

Da ich selbst erst vor zwei Jahren intensiv mit SEO angefangen habe, kann ich mich natürlich nicht an „the good old days“ erinnern. Wenn ich in so einigen Blogartikel lese, wie einfach es vor ein paar Jahren war zu ranken und somit viel Geld zu verdienen, wünsche ich mir heute allerdings, dass ich viel eher mit dem Online-Marketing angefangen hätte bzw. nie aufgehört hätte, mich mit dem Geld verdienen im Internet zu beschäftigen.

MAyKay: Gibt es noch eine interessante Geschichte oder eine Anekdote aus Deiner freiberuflichen oder selbständigen Tätigkeit, die Du gerne mit uns teilen würdest?

Fang an! Man sollte nicht ewig Dinge planen oder darüber philosophieren wie es wäre, wenn man dies und das tut. Nur durch das Ausführen einer Tätigkeit kann man herausfinden, ob es für einen das Richtige ist oder ob etwas klappt. Im Prinzip gibt es nämlich nur einen perfekten Zeitpunkt, um mit dem Geld verdienen im Netz anzufangen: JETZT. Denn spätestens in 5 bis 10 Jahren wird man wieder zurückblicken, wie einfach „damals“ alles war.