Texterstellung im Hinblick auf SEO

3. September 2014 at 21:36

Texterstellung für ihren Blog – So machen Sie es hinsichtlich SEO richtig. Für eine solide Suchmaschinenoptimierung sind die Texte das A und O. Die Texterstellung im Hinblick auf SEO ist demnach die Basis jeder Webseite. Die Texte müssen gut überlegt, organisiert und recherchiert sowie natürlich geschrieben werden. Wer sich im Internet nach diesem Thema informiert, findet Millionen von Tipps und Ratschlägen. Diese führen schnell dazu, dass man den Überblick verliert. Es gibt jedoch wichtige Anhaltspunkte, welche zwingend in einem SEO-Text Beachtung finden müssen. Bei jeder Texterstellung sind die folgenden Hinweise zu beachten und dann klappt es auch mit der Auffindbarkeit. 

Content und Keyworddichte

Zu aller erst beginnt es mit dem Content, also dem Inhalt und dem Mehrwert der Texte. Wer sich in der Erstellung nicht auskennt und auch die Funktionen der Suchmaschinen nicht durchschaut, wird schnell auf die Nase fallen.

Wer es sich einfach machen will und bereits veröffentlichte Texte kopiert und als seine eigenen auf der Webseite veröffentlicht, bekommt richtig Schwierigkeiten. Duplicate Content wird nicht gern gesehen, weder von Google & Co. noch von den Lesern. Diese wollen echten Mehrwert haben, also Neuigkeiten und nicht alte Kamellen. Google bestraft sogar solchen Duplicate Content, was den Inhalt umso wichtiger macht, damit die Website auch Besucher generieren kann. Wird ein Text neu und einzigartig geschrieben, ist zu beachten, dass dieser bestimmte Keywords enthält, und zwar in einer gewissen Häufigkeit.

Schlüsselwörter und Keyworddichte

Diese Schlüsselwörter helfen dabei, dass der Text beziehungsweise die Webseite nach den Suchbegriffen gefunden und besucht wird. Als Keyworddichte sind ein bis drei Prozent optimal.
Zur Verfügung stehende SEO Tools, die kostenlos angeboten werden und auf diese Art und Weise eine perfekte Bestückung ermöglichen. Wir empfehlen Ihnen als professionelle Textagentur  das kostenpflichtige Tool SEOlyze. Anbei sehen Sie einen Graphen für den vorliegenden Text, befragt zum Term „Texterstellung“. Es wurde aber kein Wert auf die Optimierung des Textes gelegt.

Grafik über den den vorliegenden Text  Texterstellung

Headline und Wortanzahl bei der Texterstellung

Die Headline, also die Überschrift, ist unglaublich wichtig. Sie ist das Aushängeschild und sorgt dafür, dass der Text überhaupt Beachtung findet und gelesen wird. Nur wenn die Überschrift interessant für die Zielgruppe ist, wird der Inhalt des Textes auch aufgenommen. Gerade in den Suchmaschinen ist die Headline das Erste, was angezeigt wird. Wird unter die Unterschrift eine Call-to-Action-Formulierung platziert, erhöht das nicht nur die Klickrate, sondern auch Google bezieht dies in die Relevanzbeurteilung mit ein. Um dem Leser nun ausreichend Inhalt zu bieten, kommt es weiterhin auf die Länge des Textes an.

Mehr als 900 Wörter sind nicht zu empfehlen. Als Mittelfeld sind mindestens 300 bis zu 500 Wörter angesagt. Das ist eine optimale Länge, die der Leser auch von Anfang bis Ende aufnehmen wird. Sind die 300 bis 500 Wörter dann noch sinnvoll zusammengestellt und bieten wirklich hilfreiche Informationen, hat der Text gewonnen – beim Leser und bei den Suchmaschinen.

Links setzen und das Design bearbeiten

Bei der Texterstellung im Hinblick auf SEO geht es jedoch nicht nur darum, dass ein Thema optimal präsentiert wird, sondern es müssen auch starke und interne Links eingebaut werden. Die sinnvolle Setzung dieser zu Unterseiten erhöht die Entdeckung der Webseiteninhalte. Bestes Beispiel für eine starke Verlinkung ist hier Wikipedia. Jedoch sollte bei einer Webseite die Verlinkung nicht übertrieben werden. Themenbezogen ist hier das Stichwort. So wie beim Essen, „isst“ auch das Auge bei einem guten Text mit. Das bedeutet, dass auch an dem Aufbau, der Formatierung und der bildhaften und farblichen Gestaltung gearbeitet werden muss. Mehrere Sinnabsätze, Zwischenüberschriften, fett gedruckte Wörter als Ankerpunkte und Grafiken lockern jeden Text bestens auf.