SEO Google

1. April 2017 at 17:16

SEO Google – Das Geheimnis guter Suchmaschinenoptimierung

In dieser Serie werde ich einiges über die Suchmaschinenoptimierung (SEO Google) schreiben. Im Allgemeinen die Bedeutung für das Marketing und den Kundenservice. In diesem Artikel gehe ich auf die Wichtigkeit der Suchbegriffe für ein gutes SEO Google ein. Die Suchmaschinenoptimierung umfasst natürlich viel mehr, als nur die richtigen Suchbegriffe oder Keywords zu finden. In weiteren Artikeln gehen ich auch auf die anderen Themen ein. 

Der erste Teil befasst sich mit den Zielen des SEO´s und den dazugehörigen Herausforderungen. Fachwörter wie beispielsweise „Suchbegriff“ können Sie gerne im Glossar nachlesen oder sich auch persönlich von mir erläutern lassen. Dazu können Sie gerne die Webkonferenz nutzen, welche Sie rechts in der Sidebar finden.

Ziele Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Es ist nicht nur wichtig „oben“ in den SERP´s zu stehen, sondern der Text bzw. Eintrag in dem Snippet soll den Nutzer motivieren auf das Ergebnis zu klicken. Demnach ist es das Ziel, die Erwartung des Nutzers hinsichtlich auf inhaltliche Übereinstimmung zwischen Suchbegriff, Snippet und Relevanz der Website zu erfüllen.

Die inhaltliche Übereinstimmung lässt sich mit Kennzahlen (KPI´s) wie Absprungraten (Bounce Rate), Seiten/Besuch oder Conversionrate bestimmen.

Die Suchmaschinenoptimierung wird in die Bereiche technische Optimierung, OnPage-Optimierung, Informationensarchitektur, interne Verlinkung und externes Linkbuilding eingeteilt. Jedoch haben hier SEO Freelancer des öfteren unterschiedliche Ansichten.

Zunehmende Aufmerksamkeit erhalten auch die Aspekte der Social Signals. Hier ist besonders Google+ zu nennen. Ein weiterer Punkt ist die Optimierung der Ergebnisdarstellung über Rich Snippets und rel=author.

Ziele in der Kurzübersicht:

  • Erwartungen der Nutzer erfüllen

  • inhaltliche Übereinstimmung

Herausforderungen SEO Google

Einleitend zu den Herausforderungen im SEO Google ist zu sagen, dass man für seine eigene Website Google Analytics einrichten sollte. Dieses Tool wird von Google in der Basisversion kostenfrei bereitgestellt. Google Analytics stellt beispielsweise einen Großteil der relevanten Nutzern, die Deine Website besuchen dar.

Eine strategische Herausforderungen die sich dabei stellt, hängt von den einzelnen Kanälen ab, wie die Nutzer auf Deine Seite kommen. Hier wird zwischen Suchbegriff (organisch oder bezahlt), durch Verweise oder durch direkte Zugriffe unterschieden.

Die Sichtbarkeit der eigenen Website kann durch neue Funktionen von Google reduziert werden. Beispielsweise gibt es mehr Ergebnisse von Google, wie u. a. Die Einführung einer Wetter Funktion. Auch durch Google Adwords werden eigene Suchergebnisse beeinflusst, so dass Google Werbeanzeigen zu einem bestimmten Suchbegriff schaltet. Weitere Beispiele von Google Funktionen sind der Knowledge Graph, Google Compare und Google In-Depth-Article.

Eine starke Herausforderung stellen die Google Updates dar. Das erste dokumentierte Google Update fand im September 2002 statt. Sei 2011 führt Google immer wieder Veränderungen an dem Algorithmus durch. Seitdem kann man den Eindruck haben, dass ein besonderes Augenmerk auf High Quality Content gelegt wird. Im September 2013 wurde das Kolibri Update aufgelegt. Seitdem bekommt die semantische Suche einen höheren Stellenwert. Die semantische Suche bedeutet, dass die Suche nicht mehr nur auf einen Suchbegriff orientiert ist, sondern dass sich die Suche eher an der Bedeutung, also das Ziel, der Suche orientiert.

Früher konnten hohe Rankings mit Webkatalogen, Blognetzwerke, Kommentarspam sowie Linkkauf und Linktausch erzielt werden. Die Konsequenz daraus war, dass Google nun einen hohen Wert auf den Inhalt einer Website legt.

Ca. 50% der Nutzer klicken auf natürliche Ergebnisse

Grundsätzlich kann man sagen, dass eine höhere Position in den SERP´s auch eine höhere Click-Through-Rate (CTR) zur Folge haben. Hier gibt es aber kleinere Unterschiede in den Suchen nach einem Suchbegriff. Bei der navigatorischen Suche ist es so, dass es neben den Snippets in der Regel auch Sitelinks gibt, was zur Konsequenz hat, dass es eine hohe CTR auf Top Positionen gibt. Informations- und transaktionsorientierte Suchen haben meist eine gleichmäßige Verteilung in den SERP´s. M hier eine höhere CTR zu erhalten, sollte der Titel so optimiert werden, dass der Besucher einen Nutzen hat.

SEO Google Übersicht Suchbegriffe für  SEO Freelancer

Man spricht auch von einer Beeinflussung der CTR in den SERP´s. Nur etwas über 50% der Nutzer klicken auf natürliche Suchergebnisse. Der Rest verteilt sich je nach Suchbegriff auf Google Adwords, Blended Search (News, Videos, Places), Social Search, Wiederholungen von Suchanfragen, zu starken Marken wie bspw. Wikipedia oder auf Ergebnisse die auf 11+ (ab der 2. SERP bei Google).

 

Gerne dürft ihr den Artikel verlinken. Für Fragen und Anregungen stehe ich euch zur Verfügung. Auch über Kommentare freue ich mich jederzeit.

Dieser Artikel wurde von MAyKay Marketingberatung Andreas Kroppen , auch als SEO Freelancer tätig, verfasst.